Lederpflege

Lederpflege und
Lederreinigung
aruzzi taug

Lederpflege

| Lederpflegemittel von aruzzi taugo®

lederpflege-lederreinigung

Zur Lederpflege: LEATHER PRESERVER NATURE

Zur Pflege aller Schulranzen, Taschen und Etuis von aruzzi taugo® geeignet: Das Lederfett LEATHER PRESERVER NATURE. Ein Lederpflegemittel, das schützt und imprägniert und Bioleder weich und geschmeidig hält.

Lederpflegemittel
aruzzi taugo®

Lederpflege LEATHER PRESERVER NATURE

LEATHER PRESERVER
Lederpflegemittel

16,50 €
inkl. 19% MwSt.
zzgl. Versandkosten
   

Empfehlung zur Lederpflege und Lederreinigung von Schulranzen, Taschen und Etuis von aruzzi taugo®

Für die Herstellung unserer Schulranzen, Taschen und Etuis verwenden wir ausschließlich hochwertiges, rein pflanzlich gegerbtes Leder, so genanntes Bioleder, und rein pflanzlich gegerbtes Kuhfell. Die Pflanzengerbung mit nachwachsenden Rohstoffen wie Akazie, Eiche und Kastanie hat gegenüber der weltweit verbreiteten Chromgerbung viele, auch eindeutig gesundheitliche Vorteile. Pflanzlich gegerbtes Bioleder und pflanzlich gegerbtes Biofell sind frei von Chrom VI und anderen giftigen Chemikalien. Weder in der Produktion noch in der Entsorgung entstehen giftige Rückstände. Das von uns verarbeitete Bioleder und Biofell wird ausschließlich in Deutschland hergestellt. Damit ist sichergestellt, dass die hier zu Lande geltenden, strengen gesetzlichen Bestimmungen zum Schutz von Umwelt und Gesundheit in der Produktion von Leder beachtet werden. Unser Bioleder fühlt sich warm und geschmeidig an. Es bietet eine erstklassige Haptik und Optik, es hat eine eigene, wunderbare Ausstrahlung, die echte Liebhaber begeistert. Um dem Material gerecht zu werden, sind unsere Schulranzen, Taschen und Etuis offenkantig vernäht. Wir verzichten bewusst auf kaschierende Innenfutter und zusätzliche Verstärkungen mit fremden Materialien. Durch Gebrauch wird das Bioleder weicher und kann sich weiten. Die alltägliche Beanspruchung beim Gebrauch als Schulranzen, Tasche oder Etui verändert mit der Zeit das Erscheinungsbild des Bioleders. Das gehört zur Patina dieser Lederart.

Zur Lederpflege: LEATHER PRESERVER NATURE

Für die Pflege empfehlen wir unser Lederpflegemittel, das Lederfett LEATHER PRESERVER NATURE. Das Lederfett hält das Bioleder weich und geschmeidig, imprägniert es und erhält den Glanz. Verreiben Sie das Lederfett zuerst in einem Tuch, tragen Sie es anschließend dünn auf. Je nach Beanspruchung sollte das Bioleder alle 3 bis 6 Monate gereinigt und sparsam gepflegt werden. Verwenden Sie bitte auf keinen Fall andere handelsübliche Lederpflegemittel (Lederpflegecremes, Lederöle, Wachse oder Ähnliches). Griff, Leichtigkeit und Schönheit des Bioleders können durch ungeeignete, nicht erprobte Lederpflegemittel nachhaltig geschädigt werden.

Allgemeine Empfehlung zur Lederpflege und Lederreinigung

Erst reinigen, dann pflegen. Bevor die Lederpflege aufgetragen wird, sollte das Leder stets gereinigt sein. Zur Lederreinigung genügt in der Regel ein nebelfeuchtes Tuch. Erst bei stärkeren Verschmutzungen sollte ein Lederreiniger verwendet werden. Die Lederreinigung vorab verhindert, dass Schmutz in das Leder eingerieben wird. Regelmäßige Lederreinigung und Lederpflege schützt das Leder vor Schmutz, Nässe und Abrieb. Die Lebensdauer eines Schulranzens, einer Tasche und eines Etuis aus hochwertigem Leder verlängert sich durch Pflege und Reinigung ebenso wie die eines guten Schuhs. Sowohl bei der Lederreinigung als auch bei der Lederpflege sollte nicht zu stark gerieben werden. Durch starkes Reiben kann die Oberfläche des Leders beschädigt werden. Es können Abschürfungen und Farbschäden entstehen. Richtig angewendete Lederpflege dient hingegen der Farberhaltung des Leders. Lederpflege zunächst großflächig und dünn auftragen, anschließend leicht einmassieren. Vorsicht bei Flecken. Im Zweifel sollte man sich zur Entfernung von starken Flecken an einen Spezialisten wenden, den wir Ihnen gerne empfehlen. Die Behandlung mit ungeeigneten und nicht erprobten Mitteln sollte unbedingt vermieden werden. Zu hohe Luftfeuchtigkeit meiden: Leder hat eine optimale Luftfeuchtigkeit von 40% bis 60% und benötigt Luftzirkulation. Bei Luftfeuchtigkeit von über 70% und mangelnder Luftzirkulation kann Leder schimmeln. Leder verändert sich durch direkte Sonneneinstrahlung und den Gebrauch. Das ist normal und gehört zur Patina eines hochwertigen Leders. Wenn Veränderungen (Kratzer, Abschürfungen, Flecken, Ausbleichungen etc.) störend werden, sollte man rechtzeitig handeln. Je früher Leder gereinigt und gepflegt sowie Farbschäden angeglichen werden, desto leichter ist das Leder noch über einen langen Zeitraum schön zu halten.